Bezirksschülersprecher-Wahl digital

Veröffentlicht am 24.11.2020 | Jürgen Vogl | 401 Aufrufe

Kategorien: Unsere Schule

Bezirksschülersprecher-Wahl digital

Gelebte Schülermitverantwortung in Zeiten von Corona         

Angesichts der Pandemie ist vieles nichts mehr so, wie es war. Auch die Wahl der Bezirksschülersprecher wurde auf andere Weise abgehalten als gewohnt. Sie fand erstmalig digital im Rahmen einer Videokonferenz statt. RSchD Roland Ilg von der Regierung von Niederbayern hatte dazu alle Schülersprecherinnen und -sprecher der beruflichen Schulen in Niederbayern eingeladen und 24 waren seiner Einladung gefolgt.

Da die Bezirksschülersprecherwahl schon seit Jahren traditionsgemäß an der Staatlichen Berufsschule I Deggendorf stattfindet, erläuterte wie immer StD Josef Wagner den Teilnehmern die Bedeutung und die Aufgaben der Schülermitverantwortung: Der zu wählende Vertreter der beruflichen Schulen werde einer der 40 Schülersprecher sein, die zusammen die Landesschülerkonferenz bilden. Dieses Sprachrohr der bayerischen Schülerschaft habe die Aufgabe, im Namen der Schülerinnen und Schüler Anträge verschiedenster Art an das Kultusministerium zu stellen. Er führte einige Beispiele aus den vergangenen Jahren dafür an, welche Änderungen sich die Schülerschaft im System Schule wünschte, und zeigte auf, dass immer wieder Forderungen des Landesschülerrates im Kultusministerium auf offene Ohren gestoßen waren. Auf diese Weise werde den Anliegen der Schülerschaft Rechnung getragen. Wenn Anträge abgelehnt werden, so muss das Kultusministerium eine schriftliche Begründung liefern.

Die digitale Wahl des Bezirksschülersprechers, die von OStR Martin Fritz von der Wirtschaftsschule Passau in hervorragender Weise organisiert und technisch begleitet wurde, stellte also für das niederbayerische Schulsystem eine echte Premiere dar. Als Bezirksschülersprecherin wurde Jana Schuster von der Berufsschule Vilshofen, die in der zurückliegenden Wahlperiode schon Stellvertreterin war, gewählt. Zum neuen Stellvertreter wurde Vincent May von der Staatlichen Berufsschule III Straubing bestimmt.

Beide wollen sich insbesondere für den Ausbau der digitalen Strukturen an den beruflichen Schulen einsetzen, aber auch einen Schwerpunkt auf die Erweiterung von Hilfsangeboten für Schülerinnen und Schüler mit psychischen Problemen legen. Die Konferenzteilnehmer gaben den Neugewählten zudem den Auftrag mit, sich für eine Deckelung der Fahrtkosten zur Schule einzusetzen. OStR Bernhard Selmaier von der Staatlichen Berufsberatungsstelle Niederbayern referierte im Anschluss über das Angebot seiner Einrichtung und beantwortete die zahlreichen Fragen seiner Zuhörer.

Mit den besten Wünschen für die Arbeit der neu gewählten Bezirksschülersprecher, der Bitte an alle Schülersprecher, sich auch weiterhin zum Wohl ihrer Schülerkollegen zu engagieren, sowie dem Dank an alle Beteiligten durch Roland Ilg endete die Versammlung. Die anfängliche Ungewissheit, ob diese Form einer Wahl überhaupt durchführbar sei, war der Erfahrung gewichen, dass sie so möglich ist.

Josef Wagner

Das Foto zeigt Herrn Ilg mit der neuen Schülersprecherin und ihrem Stellvertreter bei der Konferenz (Quelle: regierung von Niederbayern)

 

zurück