BIK-Klassen in der Landeshauptstadt

Veröffentlicht am 28.04.2015 | Jürgen Vogl | 183 Aufrufe

Kategorien: Berufsvorbereitung

BIK-Klassen in der Landeshauptstadt

Abschlussfahrt zu Münchner Sehenswürdigkeiten      

Ein großer Wunsch der Schüler der BIK-Klassen war es, eine Abschlussfahrt zu machen. Nach kurzer Diskussion einigte man sich darauf, die Landeshauptstadt München zu besuchen.

BIK München 2So trafen sich am Bahnhof in Plattling 40 Schüler und drei Lehrkräfte, um die Reise mit dem Zug anzutreten. Dort angekommen, fuhr die Gruppe mit der U-Bahn zum Odeonsplatz. StD Josef Wagner erläuterte den Schülern die imposanten Gebäude rund um diesen herrlichen Platz. Er forderte sie auch dazu auf, die Nasen der vier Bronzelöwen vor der Münchner Residenz zu streicheln und sich dabei etwas zu wünschen, wie es täglich tausende Touristen und Einheimische machen. Nach alter Tradition sollen diese Wünsche dann auch wirklich in Erfüllung gehen.

BIK München 1

Auf dem Weg zur Staatsoper staunten die Schüler über die exklusiven Geschäfte und die teuren Auslagen in den Schaufenstern, die die Geldbörse jedes Normalverdieners sprengen würden. Durch den Hofgarten wurde nach kurzer Besichtigung der Staatskanzlei Kurs auf die Surfer-Welle des Eisbachs im Englischen Garten genommen. Dieses touristische Highlight gefiel den Schülern besonders gut.

Eine kurze Fahrt mit der Straßenbahn führte als nächstes Ziel zum weltberühmten Viktualienmarkt. Die verführerischen Auslagen der Marktstände und die exotischen Früchte beeindruckten die Schüler sehr. Nach einer kurzen Erklärung am Marienplatz konnten die Schüler nach eigenem Gusto die übrige Zeit in der Stadt verbringen. Viele nutzten die Gelegenheit, in den jeweiligen Lokalen syrische oder afghanische Spezialitäten zu sich zu nehmen und sich so ein bisschen ihrer Heimat näher zu fühlen.

Zum Abschluss fuhren einige Schüler noch auf den Rathausturm, um sich die Stadt von oben anzusehen. Gemeinsam ging es vom Marienplatz zurück zum Bahnhof, wo schon der Zug bereitstand, um die Gruppe wieder nach Plattling und Deggendorf zu bringen. Den Schülern hatte dieser Tag sehr gefallen und beim einen oder anderen den Wunsch geweckt, die schönste Stadt Deutschlands nochmal auf eigene Faust zu erkunden.

Evi Haaga und Josef Wagner

zurück