Bulgarische Auszubildende für Deggendorf Januar 2011

Veröffentlicht am Dienstag, 11.01.2011 | Peter Wollinger

Kategorien: Bau - Holz - Farbe | Aktivitäten

Schüler aus unserer Partnerstadt Burgas an der Berufsschule I?

Der Fachkräftemangel, der für die nahe Zukunft für ganz Deutschland prognostiziert ist, wird auch den Landkreis Deggendorf in erheblichem Ausmaß treffen. Vor diesem Hintergrund verfolgt Landrat Christian Bernreiter die Idee, den für unsere Wirtschaft notwendigen Fachkräfte-Nachwuchs mit Auszubildenden aus dem Ausland aufzustocken. Die Berufsschule I Deggendorf betreibt seit Jahren eine Schulpartnerschaft mit dem Tourismusgymnasium und dem Mechanotechnikum in Burgas/Bulgarien.

 

Hier sollte ein erster Versuch unternommen werden und so wurde im Januar eine Delegation des Landkreises in Burgas vorstellig. Unter der Leitung von Landrat Christian Bernreiter reisten die Vertreter der beiden Kammern, Peter Möller von der IHK Passau und Otto Pömmerl von der HWK Regensburg, der stellvertretende Leiter der Agentur für Arbeit in Deggendorf Udo Karo sowie der Schulleiter unserer Schule OStD Bartholomäus Sagstetter und dessen Stellvertreterin StDin Angela Saller bei unseren Partnerschulen nach Bulgarien.

 

Es ging zunächst darum, erste Kontakte herzustellen. So standen Gespräche mit Vertretern der Stadt Burgas, des Schulamtes in Burgas und Vertretern der Kammern, die für die Ausbildung vor Ort zuständig sind, an. Der Landrat erläuterte die Probleme des aufkommenden Fachkräftemangels in Deutschland und stellte seine Idee klar heraus. Die Vertreter der Kammern zeigten Wege auf, wie die Ausbildung junger Bulgaren in Deutschland erfolgen könnte. Dabei wurden vor allem die Vorteile des dualen Systems der Berufsausbildung in Deutschland diskutiert. Herr Karo fungierte schließlich als Berater hinsichtlich der Freizügigkeit auf dem Arbeitsmarkt und der notwendigen Arbeitsgenehmigungen. OStD Bartholomäus Sagstetter stellte natürlich auch die schulische Dimension dieser Aktion in den Mitelpunkt seiner Ausführungen.

 

Bereits vor der Reise hatten einige Firmen im Landkreis Deggendorf ihre Bereitschaft signalisiert, junge Menschen aus Bulgarien auszubilden. Nach den ersten Gesprächen in Burgas zeigten bereits mehrere Betriebe reges Interesse an der Vermittlungsaktion. Dies führte unter anderem zu einem neuen Besuchstermin in Burgas, dieses Mal für einige betroffene Ausbilder.

 

Als bisheriges Fazit der Bemühungen unseres Landrats und seiner Begleiter kann festgestellt werden, dass es durchaus denkbar erscheint, dass einige bulgarische Jugendliche den aus ihrer Sicht sicher auch mutigen Schritt wagen, in Deutschland eine Ausbildung zu machen und damit unsere Schüler zu werden. Dies zeigte das rege Interesse bei den Besuchen der Delegationen in den beiden Partnerschulen. Grundvoraussetzung ist allerdings, dass diese Kandidaten gut Deutsch sprechen.

 

Angela Saller

 

Bild: von links: Zlatka Daleva, Landrat Christian Bernreiter, Peter Möller, Otto Pömmerl, OStD Bartholomäus Sagstetter, Udo Karo, StDin Angela Saller, Jana Stamova