Charity Indoor Cycling Event

Veröffentlicht am 28.04.2015 | Jürgen Vogl | 1420 Aufrufe

Kategorien: Aktivitäten

Charity Indoor Cycling Event

„Without Limits 12/16”

 Schule bewegt uns!

... „Gehe an deine Grenzen und dann geh weiter! Gemeinsam Sport machen, Spaß haben und Gutes dabei tun.“ Unter diesem Motto fand erstmals unter der Leitung und Organisation von Sportlehrer Tom Kraus und Buccaneer Cycling-Sportdienstleistungen in Kooperation mit der Staatlichen Berufsschule I in der Aula des Schulzentrums ein Charity Indoor Cycling Event statt. Sportler, Lehrer, Schüler und Förderer waren dazu aufgefordert, sich in aktiver wie auch passiver Weise daran zu beteiligen.

Ziel dieser außerschulischen vorweihnachtlichen Spendenaktion war es, das Sportliche mit dem Nützlichen zu verbinden und den erwirtschafteten Gewinn zwei gemeinnützigen Organisationen zu spenden.

Was ist Indoor Cycling?

Radfahren erlernt jeder im Kindesalter und es zählt weltweit zu den beliebtesten Sportarten. Richtig betrieben und dosiert ist es ein gelenkschonendes Kraft- und Herzkreislauftraining. Es hat gegenüber dem Laufen den Vorteil, dass sich das eigene Körpergewicht während der Aktivität nicht so nachteilig auswirkt, beispielsweise auf die Gelenke. Betreibt man das Radfahren (Rennrad oder Mountainbike) gemeinsam, entsteht in der Regel eine sehr positive Gruppendynamik und es macht noch mehr Spaß. Die Voraussetzung dafür ist, dass die Gruppe relativ homogen und das Leistungsgefälle nicht zu groß ist. Indoor Cycling (Schwungscheibenglühen) verbindet alle positiven Aspekte eines Kraftausdauer- und Radfahrtrainings, aber, und das ist der große Vorteil, in diesem Fall ist das Leistungsgefälle der Gruppe von geringer Bedeutung.

Miteinander „wegfahren" ... miteinander „ankommen"

Jedes Gruppenmitglied hat die Möglichkeit, in seinem optimalen und individuellen Leistungsbereich zu trainieren. Es gibt keine „Verlierer", die ganze Gruppe profitiert. Das „Schwungscheibenglühen" verbindet also Menschen aus unterschiedlichen Altersstufen, mit jeweils individuellen körperlichen Voraussetzungen und ganz persönlichem Leistungsvermögen auf eine geniale und gesunde Weise. Durch die motivierende und auf das jeweilige Kursprofil abgestimmte Musik entstehen schnell Begeisterung, Spaß und eine mitreißende Gruppendynamik. Jede Trainingseinheit wird somit zum Gruppenerlebnis der besonderen Art.

Der Event …

Unter der Leitung von Tom Kraus wurden die drei Stunden und 33 Minuten reine Fahrzeit in drei aufeinander abgestimmten Stundenprofilen absolviert. Dazwischen hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sich mit Speis und Trank zu stärken, sich auszutauschen und ein wenig zu fachsimpeln. 35 sportlich Aktive stellten sich dieser vierstündigen Kraft- und Ausdauerprobe, so dass alle 35 zur Verfügung stehenden Tomahawk Bikes erfreulicherweise besetzt werden konnten. Die Fahnen für die Berufsschule I Deggendorf hielten Roswitha Strohmeier, Evi Haaga, Frank Löser, Franz Zach, Dirk Steger, Marco Steininger, Daniel Melch und Wolfgang Schwanzer hoch. Die anderen Teilnehmer waren ehemalige Schüler sowie Sportler aus Deggendorf und ganz Bayern. Ja sogar aus Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen fanden sich Indoor Cycling-Freunde ein, um die sportliche Spendenaktion zu unterstützen.

Die Supporter …

Ein solcher Event ist natürlich nur möglich, wenn es zahlreiche Helfer gibt. Mein besonderer Dank gilt den Kollegen Frank Löser, Daniela Rieder, Christian Wagner (Elektro), Peter Kowalski, Marco Steininger, Martin Rieder, Nicole Miedl, Christian Wagner (Ernährung), Evi Haaga sowie Till Maier, die mich mit Rat und Tat vor, während und nach dem Event unterstützt haben. Zudem danke ich Tanja Steiger vom Tycoon Sportsclub Deggendorf und Buccaneer Cycling dafür, dass sie die 35 Tomahawk Bikes kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Das Landratsamt Deggendorf hatte uns „die Location“ zur Verfügung gestellt und Marcus Degen von Velomotion sowie Thomas Fischer vom Team ICG Germany für das Sponsoring der Preise und Tombola-Geschenke. Die Elektrolytgetränke spendete Rolf Nestrasil von der Cross Arena Besigheim und Andi Wagner von Zyns – Foto und Design hielt den Event in Bildern fest. Besonders zu erwähnen ist der Schüler Christian Winogradow, der für die Akustik zuständig war.

Resümee …

Durch die Startgebühr der Teilnehmer und zusätzliche Spenden von Zuschauern, Aktiven und Kollegen erreichte das „Without Limits 12/16“ die fantastische Spendensumme von 1000 €. Eine Summe von jeweils 500 € konnte somit an zwei gemeinnützige Organisationen, den Kinderschutzbund Deggendorf e.V. und das Streunerparadies – Zukunft für Straßenhunde – in Österreich, überwiesen werden.

„Schule bewegt uns! Gemeinsam Sport machen, Spaß haben und Gutes dabei tun“. Motto voll erfüllt, würde ich sagen, und vielleicht können wir ja wieder mal eine solche Aktion gemeinsam an unserer Schule bewerkstelligen.

Tom Kraus

 

zurück