Deggendorfer Lehrling erkundet die Ausbildung in der Schweiz

Veröffentlicht am Freitag, 18.12.2015 | Peter Wollinger

Kategorien: Metalltechnik | Aktivitäten

Schulpartnerschaft zwischen der Berufsschule I Deggendorf und dem Bildungszentrum Zug

 

Das hauptsächlich von der Schweiz geförderte Austauschprogramm ALSKA (Arbeiten-Lernen-Sprache-Kultur-im Ausland) ermöglicht es Berufsschülern aus Deggendorf und dem gewerblich-industriellen Bildungszentrum in Zug, die Kultur, den Arbeitsalltag sowie die Schulausbildung im jeweiligen Partnerland kennenzulernen. An dem Austausch beteiligen sich sowohl Schüler aus den Fachbereichen Anlagenmechaniker SHK, Maurer und Bauzeichner, als auch Berufsschullehrer.

Erste berufliche Erfahrungen in der Schweiz sammelte Anton Knapp aus Hengersberg, Anlagenmechaniker SHK bei der Firma Maier in Osterhofen. Der Auszubildende arbeitete zwei Wochen bei der Schweizer Firma Niedermann AG in Baar. Auf verschiedenen Baustellen wurde er in den täglichen Arbeitsablauf integriert. Einen Tag pro Woche verbrachte er am Berufsbildungszentrum in Zug, an dem die Sanitär-Installateure beschult werden.

„Im Arbeitsalltag fand ich mich sehr schnell zurecht, da die Organisation der Arbeitsabläufe in der Schweiz ähnlich wie bei uns in der Firma erfolgt. Hinsichtlich der verwendeten Materialien gibt es aber durchaus Unterschiede“, bemerkte Anton Knapp nach seiner Rückkehr. Besonders begeistert war der junge Auszubildende von der Gastfreundschaft, die ihm bei seinem Aufenthalt von seinen Gasteltern und Arbeitskollegen entgegen gebracht worden war. Diese begleiteten ihn auch bei Ausflügen in die nähere Umgebung und bei kulturellen Veranstaltungen in Baar.

Am Ende des zweiwöchigen Aufenthalts äußerten sich der Schüler, sein Ausbilder Anton Maier und die Lehrer an der Berufsschule unter der Leitung von Oberstudiendirektor Bartholomäus Sagstetter nur positiv über diese Art der Schulpartnerschaft.

 

 

Das Foto zeigt Anton Knapp mit den Betreuern des Lehrlingsaustausches (von links) StD Michael Bauer, Firmeninhaberin Bettina Maier und Schulleiter OStD Bartholomäus Sagstetter.