Die Berufsschule spendet für Uganda

Veröffentlicht am 28.04.2015 | Angela Saller | 147 Aufrufe

Kategorien: Aktivitäten

Die Berufsschule spendet für Uganda

Hilfe zur Selbsthilfe

Der Schülersprecher der Berufsschule I Christopher Spranger und der Sprecher der Berufsschule II Markus Zaglauer waren zu Recht stolz, als sie Helmuth Endl den symbolischen Scheck übergaben. War die stolze Summe von insgesamt 1200 Euro doch das Ergebnis der Weihnachtsaktionen der beiden Berufsschulen und damit des Engagements aller Schüler im Schulhaus. Das Geld kommt in vollem Umfang der Gewerbeschule „St. Charles Lwanga Technical Institute“ in Butende, die zur Diözese Masaka in Uganda gehört, zu Gute.

Die Hilfsaktionen für diese ostafrikanische Schule liefen in der Vorweihnachtszeit parallel an beiden Berufsschulen. Die Schüler der gewerblichen Berufsschule hatten für eine Tombola verschiedene Preise, wie Früchtebrot, Metallkerzenständer oder Holzspielzeug selbst gefertigt. Die kaufmännische Berufsschule verkaufte in der Adventszeit Kinderpunsch, Kaffee und Kuchen an Schüler und Lehrer.

Seit über 30 Jahren bestehen intensive Kontakte zwischen Deggendorf und der ostafrikanischen Ausbildungsstätte. Herr Endl, ein ehemaliger Lehrer der Berufsschule I, hatte die Kontakte zur Partnerschule in Uganda als Projektleiter der Katholischen Arbeitnehmerbewegung geknüpft. Im Rahmen der Hilfsaktionen wurden beispielsweise auch im Frühjahr 2017 verschiedene Maschinen und Geräte angesichts des anstehenden Neubaus des Schulzentrums aussortiert und der ugandischen Schule zur Verfügung gestellt. Dort können damit Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen durchgeführt werden, sodass die Region nachhaltig wirtschaftlich gestärkt wird. Auf diese Weise soll Migrationsbewegungen vorgebeugt werden, auch, indem man Armut vor Ort bekämpft. So kann das Prinzip der Subsidiarität umgesetzt werden – das Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe.

Anlässlich der Spendenübergabe lobte der Schulleiter der gewerblichen Berufsschule OStD Ernst Ziegler das Engagement und den selbstlosen Einsatz der Schüler für eine gerechte und solidarische Welt. Er bedankte sich herzlich bei den Organisatoren OStRin Sabine Hundt von der Berufsschule II und StR Marco Steininger sowie StD Edmund Nestmeier, dem Fachbetreuer für Katholische Religionslehre, von der Berufsschule I Deggendorf, sowie bei allen Schülerinnen und Schülern im Haus.

Marco Steininger, Edmund Nestmeier

Das Bild zeigt (von links) Marco Steininger, Christopher Spranger, Helmuth Endl, Ernst Ziegler, Markus Zaglauer, Sabine Hundt und Edmund Nestmeier

zurück