Schulabschlüsse an der Berufsschule

 

Der erfolgreiche Abschluss der Mittelschule wird verliehen

  • beim erfolgreichen Abschluss eines Berufsgrundschuljahres (BGJ) auf Antrag durch einen Zusatzvermerk im Jahreszeugnis, auch wenn der fachpraktische Bereich nicht erfolgreich besucht wurde. (vgl. § 44 BSO)
  • beim erfolgreichen Abschluss eines Berufsvorbereitungsjahres (BVJ) auf Antrag durch einen Zusatzvermerk im Jahreszeugnis. (vgl. § 45 BSO)
  • mit dem Abschlusszeugnis der Berufsschule nach regulärer Ausbildung. (vgl. § 48 BSO)
  • mit dem Abschlusszeugnis der Berufsschule nach Besuch einer Klasse für Jugendliche ohne Ausbildungsverhältnis. (vlg. § 48 BSO)
 

Der Mittlere Schulabschluss wird mit dem Abschlusszeugnis der Berufsschule verliehen, wenn folgende drei Voraussetzungen erfüllt werden:

(vgl. Art. 11, Abs. 2 BayEUG, § 48 BSO)

  • erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung 
  • Abschlusszeugnis der Berufsschule mit einem Notenschnitt vom mindestens 3,0
  • Nachweis ausreichender Englischkenntnisse auf dem Leistungsstand eines mindestens fünfjährigen Englischunterrichts

Mehr Infos

 

Möglichkeiten zum Nachwies ausreichender Englischkenntnisse für den Mittleren Schulabschluss an der Berufsschule:

  • Note 4 im Abschlusszeugnis der Haupt- bzw. Mittelschule (erfolgreicher oder qualifizierender Hauptschulabschluss/Mittelschulabschluss)
  • Note 4 im Abschlusszeugnis der Berufsschule
  • Note 4 bei nachträglicher externer Quali-Prüfung nur im Fach Englisch
  • Note 4 im Jahreszeugnis der 9. oder 10. Klasse eines Gymnasiums (Englisch als 1. Fremdsprache), einer Realschule oder einer Wirtschaftsschule

Es wird der Leistungsstand eines fünfjährigen Pflichtunterrichts zugrunde gelegt.

Das Zertifikat ist europaweit anerkannt. Besonderheit: Es ist keine bestimmte Note notwendig, es müssen lediglich beide Prüfungsteile (mündlich und schriftlich) bestanden werden.

  • Härtefälle

In Ausnahmefällen kann eine andere moderne Fremdsprache als Englisch anerkannt werden. Härteanträge z.B. bei nichtdeutscher Mutter- oder Herkunftssprache sind an die Regierung von Niederbayern zu richten.

(vgl. Art. 11 Abs. 2 BayEUG und § 48 BSO)

 

Der Qualifizierte berufliche Bildungsabschluss ist ein mittlerer Schulabschluss und wird auf Antrag von der Haupt- bzw. Mittelschule ausgestellt, an der der Qualifizierende Hauptschulabschluss (Quali) erworben wurde.

(vgl. Art. 7a, Abs 5 BayEUG)

Voraussetzungen (vgl. § 69 MSO)

  • ausreichende Leistungen in Englisch
  • Durchschnittsnote von mindestens 3,00 in der Abschlussprüfung der Berufsausbildung (Facharbeiter-, Gesellen-, Gehilfenbrief)
  • qualifizierender Abschluss der Mittelschule

Mehr Infos

 

Der Deutsche Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen

Der DQR ist ein Instrument zur Einordnung der Qualifikationen des deutschen Bildungssystems. Er soll zum einen die Orientierung im deutschen Bildungssystem erleichtern und zum anderen zur Vergleichbarkeit deutscher Qualifikationen in Europa beitragen. Um transparenter zu machen, welche Kompetenzen im deutschen Bildungssystem erworben werden, definiert er acht Niveaus, die den acht Niveaus des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR) zugeordnet werden können. Der EQR dient als Übersetzungsinstrument, das hilft, nationale Qualifikationen europaweit besser verständlich zu machen. Als nationale Umsetzung des EQR berücksichtigt der DQR die Besonderheiten des deutschen Bildungssystems und trägt zur angemessenen Bewertung und zur Vergleichbarkeit deutscher Qualifikationen in Europa bei.

Mehr Infos