Einsatz von Lernvideos für Schreiner

Veröffentlicht am 28.06.2021 | Admin | 201 Aufrufe

Kategorien: Bau - Holz - Farbe

Einsatz von Lernvideos für Schreiner

Smartphones – Fluch oder Segen?      

Eine gängige Unterrichtsmethode, den Schülerinnen und Schülern klassische Holzverbindungen beizubringen, ist das schrittweise Demonstrieren im Unterricht. Hierzu treffen sich alle Auszubildenden beim Lehrer, der mithilfe eines Tafelbildes und eines Arbeitsblattes jede einzelne Tätigkeit schrittweise vormacht. Ein Teil der Schüler ist dann dazu in der Lage, sich mehrere Abfolgeschritte einzuprägen und diese selbstständig an der eigenen Hobelbank nachzuvollziehen. Andere können sich nur wenige Schritte merken und benötigen deshalb zusätzliche Unterstützung beim Anreißen der Verbindungen. Um das Gelernte zu vertiefen, müssen alle Lernenden in einer folgenden Unterrichtsphase die Verbindungen ohne Unterstützung herstellen. Leider zeigt sich hier häufig eine gewisse Unzufriedenheit bei Schülern und Lehrern, weil der Stoff nicht immer fehlerfrei reproduziert werden kann.

Lernvideos Schreiner 2

Versuchsweise erstellte FOL Thomas Peintinger deshalb ein Lernvideo aus 3D-Objekten in Verbindung mit animierten Abfolgen und stellte es über „teams“ zum unterrichtlichen Einsatz zur Verfügung. Das Video konnte so von den Schülern auf dem eigenen Smartphone abgespeichert werden. Jeder war nun dazu in der Lage, die Holzverbindung Schritt für Schritt in seinem individuellen Lerntempo an seinem Arbeitsplatz anzuzeichnen. Das Smartphone fand auf diese Weise seinen Platz direkt an der Hobelbank.

Zur Verwunderung des Lehrers waren die Schüler deshalb nicht nur hochkonzentriert bei der Sache, wie bei Vinzent Stojmanovski zu beobachten war (siehe Titelbild). Zudem konnten sie auch ihre Fehlerquote deutlich senken. In einem weiteren Versuch wurde das Smartphone weniger intensiv genutzt und eher zur temporären Unterstützung und zur Kontrolle eingesetzt. Ausnahmslos alle Schüler bewerteten diese Unterrichtsmethoden als wesentlich besser als das klassische „Vormachen – Nachmachen“. Auch Julian Schiller war begeistert.

Lernvideos Schreiner 1

Das Smartphone – in dem Fall also eindeutig ein Segen.

Thomas Peintinger

zurück