Elektroniker besuchen die Firma Sesotec

Veröffentlicht am 18.12.2019 | Jürgen Vogl | 288 Aufrufe

Kategorien: Elektrotechnik

Elektroniker besuchen die Firma Sesotec

Ein Hightech-Betrieb aus dem Bayerischen Wald stellt sich vor    

Die Klasse Elektroniker für Geräte und Systeme 12 war gerne der Einladung der Firma Sesotec zur Betriebsbesichtigung gefolgt. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Schönberg (Landkreis Freyung-Grafenau) ist führender Spezialist für Materialsortierung und Fremdkörperdetektion. Die 29 Schülerinnen und Schüler in Begleitung der Lehrkräfte StR Matthias Niedermeier, OStRin Daniela Rieder, OStR Markus Ederer und FOL Christian Süß wurden vom Ausbilder für Elektronik Alois Fuchs und dem Ausbilder für Konstruktion Sebastian Friedl im Präsentationsraum der Firma herzlich empfangen.

Herr Fuchs verschaffte der Gruppe einen kurzen Überblick über das Unternehmen. Er informierte die Gäste über Mitarbeiterzahlen, Standorte und die Entwicklung von Sesotec und erläuterte mögliche Einsatzgebiete der Materialsortierung und Fremdkörperdetektion. Die im Hause entwickelten und auch selbst gefertigten Anlagen werden im Lebensmittel-, Kunststoff- und Recyclingbereich eingesetzt. Dabei unterliegt der Lebensmittelbereich besonders hohen Anforderungen an Hygiene- und Sicherheitsvorschriften. Zudem kommen hier immer mehr Röntgensysteme zum Einsatz. Der Kunststoff- und Recyclingbereich ist gerade aufgrund der aktuellen Umweltdebatte ein sehr vielversprechender Markt.

Um die Fertigungs- und Prüfsysteme vor Ort besser kennenzulernen wurden die Klassen mit ihren Begleitern in zwei Gruppen aufgeteilt. Die nun folgende Führung durch die beiden Ausbilder Alois Fuchs und Sebastian Friedl ermöglichte den Gästen Einblicke in das gesamte Spektrum des Betriebs von der mechanischen Fertigung über die Elektronik und Verdrahtung bis hin zur Testabteilung. Der nahtlose Übergang zwischen den einzelnen Abteilungen und das ausgeklügelte Qualitätssicherungssystem beeindruckten die angehenden Elektroniker sehr.

Im Technikum erwarteten die Gruppe eine große Recyclingmaschine für Elektroschrott und eine kleinere Sortiermaschine mit zwei optischen Kameras für zweifarbige Kunststoffe aus der Fensterproduktion. Eine Live-Vorführung dieser Maschine überraschte die Besucher durch die hohe Sortiergeschwindigkeit und das dabei entstehende außergewöhnlich gute Reinheitsergebnis.

Die Gäste bedankten sich ganz herzlich bei den beiden Ausbildern für die Gelegenheit, eine Hightech-Firma aus dem Bayerischen Wald so hautnah erleben zu dürfen.

Daniela Rieder

Das Bild zeigt die Klasse EGS12 mit den Ausbildern Sebastian Friedl und Alois Fuchs sowie den begleitenden Lehrkräften Christian Süß, Markus Ederer und Daniela Rieder.

 

zurück