Exkursion der Techniker

Veröffentlicht am Freitag, 30.10.2015 | Peter Wollinger

Kategorien: KFZ-Technik | Elektrotechnik

Die Technikerklasse besuchte die IAA, die größte Automobilmesse der Welt.

Um technisch stets auf dem aktuellsten Stand zu bleiben, ist es für die Schüler unserer Technikerschule für Fahrzeugtechnik und Elektromobilität ein Muss, alle erreichbaren Informationen über Neuentwicklungen im Kfz-Bereich einzuholen. Beste Gelegenheit dazu bot ein Besuch der IAA in Frankfurt am Main. Gemeinsam mit der 12. Klasse der Kfz-Mechatroniker und in Begleitung des Leiters der Technikerschule Studienrat Wolfgang Schwanzer sowie des Lehrers im Fachbereich Elektrotechnik Oberstudienrat Dirk Steger nahmen sie die weite Anreise auf sich.

Dadurch bedingt blieben für den eigentlichen Messebesuch nur 4 Stunden Zeit, was angesichts des überwältigenden Angebots und der hohen Besucherzahl recht knapp bemessen war. Doch diese Zeit wurde intensiv genutzt, insbesondere für Erkundungen im Bereich der Elektromobilität. Und in diesem Bereich vermittelte die Messe eine perfekte Vorstellung des Automobils von morgen: Vom Porsche, einem Superflitzer mit toller Formgebung und einem extrastarken Elektromotor, bis zum neuesten Modell von Tesla mit einer Reichweite von bis zu 480 km war alles geboten. So präsentierte Audi seinen neuen E-Tron Quattro mit einer Beschleunigung von 0 auf 100 Stundenkilometer in 4,6 Sekunden und einer Reichweite von 500 km. Die Firma stellte zudem eine neue Ladetechnik vor: Per Selbstinduktion lädt sich die Batterie über eine auf dem Garagenboden montierte Ladeplatte ohne lästige Kabelverbindung auf.

Als weitere Sehenswürdigkeiten seien noch exklusive Elektrofahrräder mit einem Preisrahmen bis zu 23000 Euro oder ein VW-Beetle, ausgestattet mit einer umwerfenden Soundanlage und großen Bildschirmen in den Kopfstützen, genannt.

Die faszinierenden Präsentationen bestätigten die Schüler in ihrer Überzeugung, in einem sehr stark zukunftsorientierten und innovativen Bereich tätig zu sein und boten genügend Gesprächsstoff für die lange Heimreise.

 

Pascal Demmelmeier und Frank Griebl