Fachgruppe "JoA" unterstützt soziales Projekt

Veröffentlicht am 10.12.2019 | Jürgen Vogl | 132 Aufrufe

Kategorien: Berufsvorbereitung

Fachgruppe

Tausend Euro für „Tausend Schulen“ helfen tausendmal     

Im Rahmen der Jobmesse ist eine Spende der Fachgruppe „Jugendliche ohne Ausbildungsplatz“ an Landrat Christian Bernreiter offiziell übergeben worden. Die kommunalen Spitzenverbände, darunter auch der Deutsche Landkreistag, haben diese Gemeinschaftsinitiative unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller ins Leben gerufen. Die Kommunen in Deutschland, unter anderen der Landkreis Deggendorf, wollen so einen Beitrag leisten, um in den ärmsten Ländern der Welt Kindern und Jugendlichen eine Zukunft zu ermöglichen. Zugleich werden mit den Investitionen in Bildung Fluchtursachen bekämpft. „Für circa 50.000 Euro kann in Afrika eine Schule gebaut werden – und damit können pro Jahr bis zu tausend Schülern tausend Bildungs- und Zukunftsperspektiven geboten werden.“, meinte der Landrat.

„Die Spende der Berufsschule wurde im Rahmen verschiedener Projekte der Fachgruppe erwirtschaftet.“, berichtete Abteilungsleiter FOL Christian Wagner bei der Übergabe. So wurden beispielsweise zur Faschingszeit im Schulhaus im fachlichen Unterricht gebackene Krapfen angeboten. Ein besonderer Erfolg war angesichts der großen EisverkaufHitzewelle im Sommer auch der Verkauf von selbst produziertem Eis an Schüler und Kollegen. Damit setzten die Lehrerinnen und Lehrer gleich mehrere unterrichtliche Ziele um: Neben der Vermittlung von fachlichem Wissen über die Produktion von Lebensmitteln in den Klassen für Asylbewerber und in der Klasse zur Berufsvorbereitung im Fachbereich Hauswirtschaft wurden zahlreiche wichtige Kompetenzen unterrichtet. Die Arbeit im Team erforderte natürlich hohe Sozialkompetenz und förderte das sprachliche Ausdrucksvermögen. Aber auch der Umgang mit dem PC, die rechnerische Durchdringung der anfallenden Aufgaben und betriebswirtschaftliche Grundlagen wurden im Rahmen dieser Verkaufsaktionen sehr erfolgreich geschult. Alle Schülerinnen und Schüler waren hoch motiviert und konzentriert bei der Sache und angesichts der Spendenübergabe empfanden sie zurecht einen gewissen Stolz auf ihre außergewöhnliche Leistung. Die Lehrkräfte Hauswirtschaftsmeisterin Evi Haaga, StRin Astrid Schneider und OStR Alois Bachmeier begleiteten die Aktion mit großem persönlichem Engagement und unterstützten die Jugendlichen nach Kräften.

Als sehr positiven „Nebeneffekt“ der Aktionen bezeichnete Schulleiter OStD Ernst Ziegler in Übereinstimmung mit Abteilungsleiter Christian Wagner den sozialen Zweck, nämlich die Unterstützung des Projekts des Landkreises. Auch Minister Bernd Sibler äußerte sich hoch erfreut über diese Art von „handlungsorientiertem Unterricht“.

Christian Wagner

Das Bild zeigt Schülerinnen und Schüler mit Astrid Schneider (Zweite von links), Alois Bachmeier und Evi Haaga (halb verdeckt), Ernst Ziegler, Christian Wagner, Bernd Sibler und Christian Bernreiter.

 

zurück