Firmenbesuch bei der Liebherr-Components Deggendorf GmbH 

Veröffentlicht am 09.01.2023 | Markus Lautenbacher | 306 Aufrufe

Kategorien: Metalltechnik, Unsere Schule

Firmenbesuch bei der Liebherr-Components Deggendorf GmbH 

Firmenbesuch bei der Liebherr-Components Deggendorf GmbH 

Bei der Liebherr-Components Deggendorf GmbH produzieren seit 2015 etwa 500 Mitarbeiter auf einer Gesamtfläche 32000 m2 Mikropräzisionsteile und Systemkomponenten für Common-Rail-Dieselsysteme. Die eigenentwickelte Einspritztechnologie kommt in einer Vielzahl von Motorvarianten zum Einsatz, sowohl in Dieselmotoren der Firmengruppe Liebherr als auch in Aggregaten anderer Hersteller. 2019 folgte die Entwicklung und Fertigung von Common-Rail-Hochdruckpumpen. In Zukunft sollen auch Wasserstoff-Einspritzsysteme dazukommen, die Vorentwicklung hierzu läuft bereits. 

Die Firma Liebherr ermöglichte einer Delegation der Metallabteilung einen tiefen Einblick in die moderne Serienfertigung von Dieseleinspritzsystemen. Die Toleranzen der Einzelkomponenten bewegen sich im Mikrometerbereich. Wie diese gemessen werden, wurde im Messraum der Qualitätssicherung gezeigt. Eine weitere Thematik der Qualitätssicherung ist die Werkstoffkunde. Liebherr verfügt hierfür über ein hervorragend ausgestattetes Werkstofflabor für Gefügeuntersuchungen und Materialprüfung. Die Montage der Einzelteile erfolgt unter Reinraumbedingungen, da kleinste Partikel im Injektor zu Fehlfunktionen führen können. Abschließend wurde den Lehrern in der Versuchsabteilung anschaulich erläutert, wie Langzeitbelastungstests, Einspritzmengenmessung usw. mit Hilfe von selbstentwickelten Prüfständen überprüft und verbessert werden. 

An dieser Stelle möchte die Metallabteilung der Berufsschule Deggendorf der Firma Liebherr, deren Mitarbeitern und insbesondere Herrn Maier herzlich Dank sagen für einen hochinteressanten Nachmittag. 

Florian Söldner

 

zurück