Förderverein - Turnusgemäße Neuwahl - Vorsitzender Albert Dietl bleibt im Amt

Veröffentlicht am 28.04.2015 | Angela Saller | 1123 Aufrufe

Kategorien: Förderverein, Unsere Schule

Förderverein - Turnusgemäße Neuwahl - Vorsitzender Albert Dietl bleibt im Amt

Der Förderverein der Staatlichen Berufsschule I Deggendorf führte die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen durch. Vorausgegangen war eine Sitzung der Vorstandschaft.

Es standen unter anderem der Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden Albert Dietl, die Aussprache zur Kassenlage, die Wahl der Vorstandschaft, der Bericht des Schulleiters OStD Bartholomäus Sagstetter und ein Referat über die neue Struktur der Kreishandwerkerschaft Donau-Wald von Kreishandwerksmeister Günter Hartl auf der Tagesordnung.

Der Vorsitzende berichtete über die finanzielle Unterstützung der Berufsschule durch den Förderverein, die mit ca. 11.000 Euro wieder sehr umfangreich ausfiel. Unter anderem konnten Schulpreise für die besten Schüler, Schulprojekte, Fortbildungen, der Schüleraustausch und Lehr- und Unterrichtsmittel finanziert oder bezuschusst werden. „Maßnahmen also“, so Herr Dietl in Übereinstimmung mit den anwesenden Vereinsmitgliedern, „die direkt oder flankierend zweckgebunden den Schülern und der Ausbildung zu Gute kommen.“

Die Kassenprüfer OStR i.B. Wilhelm Huber und OStR Christian Wagner attestierten der Vorstandschaft und insbesondere der Kassenführerin StDin Angela Saller eine hervorragende Arbeitsweise, die übersichtlich und gut nachvollziehbar sei. Die Entlastung durch die Versammlung erfolgte einstimmig. Im Anschluss wurde die geplante Neuwahl durchgeführt.

Der erste Vorsitzende Albert Dietl wurde für weitere drei Jahre im Amt bestätigt, ebenso wie der zweite Vorsitzende Peter Weinbeck. Als Beisitzer fungieren FOL Karlheinz Raschka und StD Michael Bauer von der Berufsschule und Josef Klein, Ausbildungsleiter bei der Firma Haselbeck. Die Positionen von StDin Angela Saller (Kassenführerin), Theresia Riedl (Schriftführerin) und OStR Wilhelm Huber sowie OStR Christian Wagner (Kassenprüfer) änderten sich nicht. Alle Funktionen wurden einstimmig vergeben.

OStD Sagstetter ging in seinen Betrachtungen auf die Schülerentwicklung seiner Schule, auf die Lehrerversorgung, auf die Beschulung der Asylanten und Flüchtlinge und natürlich auf den Neubau des Schulzentrums ein. Er lobte in diesem Zusammenhang die unkomplizierte, vertrauensvolle Zusammenarbeit im Förderverein und äußerte sich sehr positiv über die bisher getätigten Vorarbeiten für den Neubau der Berufsschule.

Kreishandwerksmeister Hartl erläuterte, unterstützt von einer PowerPoint-Präsentation, die neue Struktur und den Aufbau der Kreishandwerkerschaft Donau-Wald. Er stellte sowohl deren Ziele und Absichten dar, als auch die Verteilung der Zuständigkeiten innerhalb seines Geschäftsbereichs.

Den Abschluss der sehr informativen Jahreshauptversammlung bildeten ein Rundgang durch die Schule und die Besichtigung der vorbereitenden Baumaßnahmen, die eine nahtlose und störungsfreie Beschulung für die Übergangszeit sichern.

zurück