Friseur

Friseur

Friseurin beim Kurzhaarschnitt an den Übungsköpfen

Friseure beraten ihre Kunden bei der Wahl einer passenden Frisur. Dann waschen, schneiden, pflegen und frisieren sie die Haare. Je nach Wunsch färben sie die Haare auch oder legen Dauerwellen. Zum Herrenfach gehört es zudem, Bärte zu rasieren, zu pflegen und zu formen. Auf Wunsch ergänzen sie Frisuren mit künstlichen Haarteilen, die sie zum Teil selbst herstellen, verlängern Haare mit künstlichen Strähnen (Extensions) oder beraten ihre Kunden bei der Auswahl, Verwendung und Pflege von Perücken und Toupets. Friseure führen auch kosmetische Behandlungen der Haut sowie Hand-­ und Nagelpflege durch und beraten Kunden über Kosmetikprodukte. Darüber hinaus bedienen sie die Kasse, führen Abrechnungen durch und vereinbaren Kundentermine.

Friseure finden Beschäftigung

  • in Fachbetrieben des Friseurhandwerks
  • in Wellnesshotels
  • bei Film­ und Theaterproduktionen.

Sie arbeiten in erster Linie

  • in Friseursalons
  • in Verkaufsräumen
  • in kosmetischen Abteilungen von Hotels
  • in Garderoben­ bzw. Maskenräumen.

Darüber hinaus arbeiten sie gegebenenfalls auch

  • in Privaträumen von Kunden.

Schulabschluss

Betriebe stellen überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss ein.

Ausbildungsdauer

Friseur ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk.

  • 3 Jahre  >  Regelausbildungszeit
  • 2,5 Jahre  >  verkürzte Ausbildung für Schüler mit mindestens Mittlerem Bildungsabschluss                
  • 2 Jahre  >  verkürzte Ausbildung für Schüler mit Hochschulzugangsberechtigung und Umschüler    

Weitere Informationen unter www.hwkno.de         

Zuständige Stelle

Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz (HWK).

Weitere Informationen unter www.hwkno.de

 

Ausbildung an der Berufsschule

Der Unterricht der Berufsschule untergliedert sich in allgemeinbildende Fächer (Deutsch, Sozialkunde und Religion) und den Fachunterricht.

Pflichtqualifikationen:

  • Haare pflegen
  • Haare schneiden
  • Bärte formen
  • Haare farblich verändern
  • Haare dauerhaft umformen
  • Haarverlängerung und –verdichtung
  • Maniküre
  • Dekorative Kosmetik
  • Beratung
  • Arbeitsplanung
  • Hygiene
  • Ergonomisches und ökonomisches Arbeiten

Wahlqualifikationen (davon ist eine zu wählen)

  • Colorationstechniken
  • Langhaartechniken
  • Haarersatz
  • Nageldesign
  • Kosmetik/Visagistik

Der Fachunterricht wird in Themenbereiche, sogenannte Lernfelder (LF) unterteilt. Eine Aufteilung in Theorie, Praxis und Fachrechnen gibt es nicht mehr.

1. Ausbildungsjahr
Lernfeld 1: in Ausbildung und Beruf orientieren
Lernfled 2: Kunden empfangen und bereuen
Lernfeld 3: Haare und Kopfhaut pflegen
Lernfeld 4: Frisuren empfehlen
Lernfeld 5: Haare schneiden
Lernfeld 6: Frisuren erstellen

2. Ausbildungsjahr
Lernfeld 7: Haare dauerhaft umformen
Lernfeld 8: Haare tönen
Lernfeld 9: Haare färben und blondieren
Lernfeld 10: Hände und Nägel pflegen und gestalten

3. Ausbildungsjahr
Lernfeld 11: Haut dekorativ gestalten
Lernfeld 12: Betriebliche Prozesse mitgestalten
Lernfeld 13: komplexe Friseurdienstleistungen durchführen

Im Zeugnis erscheinen die Lernfelder unter folgenden Noten zusammengefasst:
Betriebsorganisation und Kundenmanagement: Lernfelder 1, 2, 12
Pflege und Gestaltung: Lernfelder 3, 4, 8, 10, 11
Formgebung und Farbveränderung: Lernfelder 5, 6, 7, 9, 13

 

 

Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung

Zusätzlich führt die Handwerkskammer drei sogenannte Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisungen durch.

  • Im 2. Lehrjahr: Schwerpunkt klassische Friseurtätigkeiten und Schwerpunkt moderne Friseurtätigkeiten
  • Im 3. Lehrjahr: Schwerpunkt Gesamtstyling zu besonderen Anlässen

 

Fachsprengel

Grund- und Fachstufe

Landkreises Deggendorf

Landkreis Regen

DGF-Ost ( (ehemaliger Lkr. Landau mit Simbach) 

Gemeinden: Simbach, Eichendorf, Landau a.d.Isar, Pilsting, Wallersdorf 

WAK-Nord (ehemaliger Lkr. Grafenau)

Stadt: Grafenau

Markt: Schönberg

Gemeinden: Eppenschlag, Innernzell, Neuschönau, Saldenburg, Sankt Oswald-Riedlhütte, Schöfweg, Spiegelau, Thurmansbang, Zenting

Der Sitz des Ausbildungsbetriebes ist ausschlaggebend für die zuständige Berufsschule.

 

Prüfungen

Gesellenprüfung 1 ( nach circa 1,5 Ausbildungsjahren)

Praktische Prüfung: Klassische Friseurarbeiten

Theoretische Prüfung: LF 3 einschließlich LF 7

Gesellenprüfung 2

Praktische Prüfung: Modische Friseurarbeiten

Theoretische Prüfung: alle anderen LF und Wirtschafts-und Sozialkunde

Die Gewichtung bei der Errechnung der Gesellenprüfungsnoten

Gesellenprüfung 1: 25 %

Praxis Gesellenprüfung 2: 45 %

Theorie Gesellenprüfung 2 : 30 %

 

Ansprechpartner

Heidi Karl

Heidi Karl

Fachbetreuerin Körperpflege, Gleichstellungsbeauftragte

Tel.: 0991 2707 0
» E-Mail schreiben

Sprechzeiten:
Montag, 12:00 Uhr
Raum: Lehrerzimmer

Aktuelles

11.08.2017

Erster Schultag Schuljahr 2017/18

Der erste Schultag für alle neuen Schüler in der ersten Jahrgangsstufe (10. Klasse) i...

» weiterlesen

26.08.2016

Erster Schultag Schuljahr 2016/17

Der erste Schultag für alle neuen Schüler in der ersten Jahrgangsstufe (10. Klasse) i...

» weiterlesen

22.11.2015

Überwältigender Besuch bei der Jobmesse

Tausende Menschen folgten dem Ruf der Jobmesse und ließen sich fachkundig über die M...

» weiterlesen

weitere Meldungen

Termine

20

20. Juli 2018

Abschlussfeier Sommer 2018

Ganztägiger Termin.

weitere Termine