Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Veröffentlicht am 12.04.2017 | Jürgen Vogl | 1286 Aufrufe

Kategorien: Aktivitäten, Förderverein

Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Effektive Unterstützung pädagogischer Arbeit

Einen A3-Drucker für die Schreiner, Schulungsmaßnahmen in einem Fitnessprogramm für Sportlehrer, Visa und Bustransfer für den Schüleraustausch mit einer chinesischen Schule: Das sind nur einige wenige Beispiele für die Unterstützung, die der Förderverein der Staatlichen Berufsschule I Deggendorf Lehrern und Schülern bietet. Hinzu kommt die ideelle Stärkung des erzieherischen Bemühens der Pädagogen.

Einmal jährlich findet die Hauptversammlung der Mitglieder des Vereins statt, die der Vorsitzende und Obermeister der Schreinerinnung Deggendorf Albert Dietl dazu nutzt, Rechenschaft über dessen Aktivitäten abzulegen. Insbesondere begrüßte er zur diesjährigen Versammlung die Mitglieder der Vorstandschaft, die Kassenführerin und Stellvertretende Schulleiterin Angela Saller, die Schriftführerin Theresia Riedl, den Schulleiter Ernst Ziegler sowie Fachbetreuer Michael Bauer. Auch den ehemaligen Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Josef Kaiser, die ehemaligen Schulleiter Ulrich Spletter und Bartholomäus Sagstetter, den Obermeister der Bauinnung Deggendorf Karl-Heinz Hau sowie den Stellvertretenden Obermeister der Innung Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Deggendorf Franz Niemeier erwähnte Dietl namentlich.

In seinem Bericht ging der Vorsitzende zunächst auf aktuelle Zahlen zur Berufswahl Jugendlicher aus der Region Deggendorf ein: Gegen den Trend und trotz der demografischen Entwicklung sei die Zahl an Lehrverträgen im Handwerk in Ostbayern gestiegen. Er führte dies nicht zuletzt auf Initiativen des Handwerks zurück und nannte als Beispiel die Aktionen an Mittelschulen, die das Handwerk auf Anregung des ehemaligen Geschäftsführers der Kreishandwerkerschaft Josef Kaiser durchführte. Im Rahmen dieser Aktionen werden Mittelschüler über Chancen und Vorzüge, die eine Ausbildung im Handwerk bietet, informiert.

Angela Saller informierte die Anwesenden über die anstehende Reise nach China im Rahmen des Schüleraustauschs mit dem STIEI, dem Shanghai Technical Institute für Electronics and Information. Gemeinsam mit dem betreuenden Lehrer Christian Leitl wird sie eine Schülerin und vier Schüler der Elektro-Abteilung zu einem internationalen Wettbewerb an der chinesischen Bildungseinrichtung begleiten

Schulleiter Ernst Ziegler gab einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Schülerzahlen, der Klassenbildung und des Personalbestands. Zudem verwies er auf die steigende Anzahl an Anmeldungen für die Technikerschule für Fahrzeugtechnik und Elektromobilität, die beweise, dass sich diese Schule in der Deggendorfer Bildungslandschaft inzwischen gut etabliert habe.

Corina Brunner von der TH Deggendorf stellte in einem Referat Studiengänge vor, die an der Hochschule berufsbegleitend absolviert werden können. Hier werde der Praxisbezug, den die Studenten mitbringen, sehr positiv genutzt; auch die Dozenten stammten überwiegend aus der Praxis. Der „Bachelor Technologiemanagement“ entspreche dem Ausbildungsstand eines Wirtschaftsingenieurs. Für Techniker der Deggendorfer Fachrichtung seien Anrechnungen möglich, so dass sich die Studienzeit verkürzen lasse.

Das Bild zeigt die ehemalige Kassenführerin und ehemalige Schriftführerin mit deren Nachfolgern, Herrn Dietl (Mitte), Schulleiter OStD Ziegler und die Referentin Brunner.

Jürgen Vogl 

zurück