Jugendoffizier Klaus Schedlbauer informierte Schüler über die Zusammenhänge Ukraine-Krieg – NATO – UNO

Veröffentlicht am 07.12.2022 | Markus Lautenbacher | 404 Aufrufe

Kategorien: Allgemeinbildender Unterricht, Unsere Schule

Jugendoffizier Klaus Schedlbauer informierte Schüler über die Zusammenhänge Ukraine-Krieg – NATO – UNO

Jugendoffizier Klaus Schedlbauer informierte über 500 Schüler über die Zusammenhänge Ukraine-Krieg – NATO – UNO

In den vergangenen Wochen war der Jugendoffizier aus Deggendorf, Klaus Schedlbauer, zu Gast im Rahmen des PuG-Unterrichts (Politik und Gesellschaft) der Berufsschule I in Deggendorf.
In über 20 Klassen der 12. Jahrgangsstufe und Technikerschule informierte er die SchülerInnen aus allen gewerblich-technischen Berufsbereichen über die Zusammenhänge um den Ukraine-Krieg in Verbindung mit NATO und UNO.
Damit die SchülerInnen die Hintergründe zur Entstehung des Ukraine-Konflikts besser einordnen können, nahm er seine Zuhörer auf eine Reise in die ehemalige Sowjetunion gedanklich mit. Dieses Wissen um die geschichtliche Einordnung hilft dem Zuhörer eine Konfliktanalyse mit vier Aspekten (historisch, ideologisch, ethnisch und sozial) zu beleuchten.
Die Auswirkungen des Konflikts sind auch hierzulande spürbar. Nicht nur die Truppenbewegungen, öffentliche Diskussionen, Waffentransporte und die vielen Geflüchteten sind für die SchülerInnen präsent. Im Dialog bzw. in der Diskussion greift Klaus Schedlbauer mit seinen Zuhörern viele Themen auf die Angst machen, Verunsicherung mit sich bringen und räumt dabei auch mit Fake News auf. Auch auf das angekündigte Bundewehrsondervermögen von 100 Mrd. Euro geht der Jugendoffizier sehr deutlich und klar ein.  Immer wieder betonte er die enge Verflechtung mit den NATO-Verbündeten und die humanitäre Hilfe über die UNO. 
Seiner Meinung nach müssen genaue und korrekte Informationen vorliegen um fundierte Diskussionen führen zu können. Um diese zu verdeutlichen, führte Schedlbauer ein Wahrnehmungs-Experiment durch, denn durchaus auch in den öffentlichen Medien bzw. sozialen Medien wird gekonnt manipuliert. Hier nochmals der Appell an die SchülerInnen – Gib FakeNews keine Chance! Informiere Dich über fundierte Quellen.
Ebenso gefährdet ist unser sozialer Friede durch die Bedrohung aus dem Cyberraum. Wie schnell diese Gefahr aus dem Cyberraum in unsere Realität eingreifen kann ist auch während des Ukraine-Kriegs sehr deutlich geworden.
Hier appelliert der Jugendoffizier nochmal an die SchülerInnen nicht nur an sich zu denken, sondern auch an die Gemeinschaft zu denken. Er gab wertvolle Tipps wie und wo sich die Bevölkerung sicher informieren kann, z.B. über Schutzvorkehrungen bei einem Stromausfall.
Die vielen diskutierenden und wissbegierigen SchülerInnen zeigten einmal mehr, dass dieses Thema uns als Gesellschaft bewegt. Die Schüler- und Lehrermeinungen zeigten, dass es wichtig und wertvoll ist diese Art von Veranstaltungen direkt in den Unterricht zu holen.
Die Schulfamilie dankt dem Jugendoffizier, Klaus Schedlbauer, für die sehr gelungene und gewinnbringende Vortragsreihe. Herzlichen Danke und mit dem Wunsch vieler SchülerInnen verbunden, dass bald wieder der Jugendoffizier zu Gast im Unterricht ist.  

Daniela Rieder, Fachbetreuerin Politik und Gesellschaft

Jugendoffizier_22_1

Jugendoffizier_22_3

Jugendoffizier_22_4

zurück