Kinotage

Veröffentlicht am Montag, 10.07.2017 | Peter Wollinger

Kategorien: Allgemeinbildender Unterricht

„Willkommen bei den Hartmanns“

In den letzten Jahren stand das Thema „Flüchtlinge“ (Wort des Jahres 2015) im Mittelpunkt der politischen und gesellschaftlichen Diskussion. Dies nahm die Berufsschule I Deggendorf zum Anlass, sich im Rahmen der alljährlichen Kinotage dieser Thematik anzunehmen. Ein weiterer Grund dafür ist die Tatsache, dass über 100 jugendliche Asylbewerber und Flüchtlinge in unterschiedlichen Klassen und verschiedenen Integrationsphasen an dieser Schule der Einstieg in die Arbeitswelt ermöglicht werden soll.

Familie Hartmann stehen turbulente Zeiten bevor, als Mutter Angelika (Senta Berger) nach dem Besuch eines Flüchtlingsheims beschließt, gegen den Willen ihres Mannes Richard (Heiner Lauterbach) mit Diallo (Eric Kabongo) einen der dortigen Bewohner bei sich aufzunehmen. Und bald füllt sich das Haus noch weiter. Denn Tochter Sophie (Palina Rojinski), eine ziellose Dauerstudentin auf der Flucht vor einem Verehrer, und der burnoutgefährdete Sohn Philipp (Florian David Fitz) samt Enkel Basti (Marinus Hohmann) ziehen wieder zuhause ein. Während der Nachwuchs bald feststellen muss, dass es in der Ehe der Eltern kräftig kriselt, durchlebt die Familie durch die ungewohnte Situation in ihrem Haus Wirrungen und Turbulenzen. Es geht es den Hartmanns also wie dem Rest des Landes…. (Quelle: www.filmstart.de)

Für die über 2100 Schüler die Schule, die über 25 verschiedenen Nationalitäten angehören, war diese „Komödie“ ein wichtiger Anlass, sich zum wiederholten Male mit der Flüchtlingskrise auseinanderzusetzen. In vielen Diskussionen im Anschluss an die Filmvorführung konnte Mitgefühl und Verständnis mit den vielen jugendlichen unbegleiteten Flüchtlingen in Deggendorf geweckt werden.

Edmund Nestmeier

Das Foto zeigt Schüler aus den BIK/V-Klassen mit Kinobetreiberin Eva Schattenfroh (links) und StD Edmund Nestmeier (rechts).