Lernzirkel für die Abschlussschüler

Veröffentlicht am 28.04.2015 | Jürgen Vogl | 137 Aufrufe

Kategorien: Bau - Holz - Farbe

Lernzirkel für die Abschlussschüler

Tischler montieren Bauelemente nach „Stand der Technik“     

Die angehenden Schreinergesellen fertigten im dritten Ausbildungsjahr in den Praxisräumen der Staatlichen Berufsschule I Deggendorf verschiedene Stockrahmentüren und befassten sich ausgiebig mit der Beschläge-Technik von Fenstern. In einem Lernzirkel lösten die Schüler im handlungsorientierten Unterricht selbstständig unterschiedlichste Probleme an der „Gängigkeit“ von Holzfenstern. Sie erneuerten Beschlagsteile und tauschten defekte Fensterbeschläge aus.

FenstermontageZum Abschluss der Lernsituation galt es, im Fach „Montage und Service“ die Bauelemente gesetzeskonform zu montieren. Um die schulische Ausbildung so realitätsnah wie möglich zu gestalten, fertigten die Maurerlehrlinge fachbereichsübergreifend unter der Leitung von Fachoberlehrer Herbert Veitl und Fachlehrer Franz Reimer ein „Montagehaus“ mit 16 Öffnungen aus Ziegelsteinen. Fachlehrer Thomas Peintinger hatte Stefan Rösch von der Firma Illbruck eingeladen, die eine praxisnahe Montageschulung angeboten und alle Montagematerialien kostenlos zur Verfügung gestellt hatte. Nach einer theoretischen Unterweisung folgten die praktischen Übungseinheiten: Die Schüler montierten die zuvor gefertigten Holzelemente fachgerecht in der Ziegelwand. Das nötige Equipment, um die Bauteile „ins Lot“ zu bringen und kraftschlüssig zu befestigen, war von der Firma Markmiller gespendet worden.

Die Stellvertretende Schulleiterin StDin Angela Saller bedankte sich im Namen der Schule sehr herzlich beim Referenten und bei den Förderern der beruflichen Ausbildung im Schreinerhandwerk.

Thomas Peintinger

Das Bild zeigt die Klasse Tischler 12 A mit Stefan Rösch von der Firma Ilbruck, Stefan Füller und Klaus Pateke von der Firma Markmiller sowie der Stellvertretenden Schulleiterin StDin Angela Saller.

 

zurück