Niederbayernweite Abschlussprüfung im Kfz-Bereich

Veröffentlicht am Freitag, 30.01.2015 | Peter Wollinger

Kategorien: KFZ-Technik | Unsere Schule

Nutzfahrzeugtechniker beweisen ihr Können an unserer Schule

Aus ganz Niederbayern fanden sich Kfz-Auszubildende zur Gesellenprüfung Teil II für den Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik der IHK Niederbayern an der Staatlichen Berufsschule I in Deggendorf ein. In der Werkstatt für Land- und Baumaschinen und Nutzfahrzeuge begrüßte Schulleiter OStD Bartholomäus Sagstetter den Prüfungsausschuss und die Prüflinge sehr herzlich und wünschte allen Beteiligten einen erfolgreichen Prüfungsverlauf.

Nach kurzem Überblick über den Prüfungsablauf und die einschlägigen rechtlichen Bestimmungen erfolgte die Einweisung in die zu bearbeitenden Aufgaben des Prüfungsparcours. Dieser bestand aus acht Stationen zu Fachgebieten, wie Diagnosearbeiten an modernen Lkw-Dieselmotoren, Fehlersuche am Motormanagement und der dazu verbauten Sensorik sowie Kontrollarbeiten an Nutzfahrzeugen nach verkehrsrechtlichen und gesetzlichen Vorschriften zur Schadstoffbegrenzung.

Bestandteil der Prüfung waren auch die fehlerfreie Anfertigung einer Bremsleitung und die Vermessung der Achsgeometrie an einer Sattelzugmaschine mit Hilfe eines Lasergeräts. Zur Durchführung der einzelnen Arbeiten erhielt jeder Lehrling einen schriftlichen Arbeitsauftrag mit genauen Angaben über mögliche Störungen an den Fahrzeugen bzw. nachgestellte Kundenbeanstandungen. Praxisgerecht mussten alle Teilnehmer ihre Arbeitsabläufe in einem Nachweisprotokoll festhalten.

Nach der praktischen Umsetzung mussten die Prüflinge im Rahmen eines Fachgesprächs mit den Prüfern ihre Arbeitstechniken, Messergebnisse und die theoretische Zusammenhänge fachgerecht und detailliert erläutern.

Die Auswertung aller Einzelergebnisse durch den Prüfungsausschuss ergab Erfreuliches. Alle angetretenen Auszubildenden hatten die notwendige Mindestpunktzahl erreicht, ja die meisten weit überschritten, und damit die Prüfung erfolgreich abgeschlossen.

Fachoberlehrer und zugleich Prüfungsausschussvorsitzender Christian Pfeffer dankte allen Prüfern für die ehrenamtliche engagierte Mitarbeit. Nur so sei die aufwendige, zeitraubende Facharbeiterprüfung auf hohem Niveau praxisnah durchzuführen.

Christian Pfeffer