Projekt der Schreiner

Veröffentlicht am 13.02.2020 | Jürgen Vogl | 123 Aufrufe

Kategorien: Bau - Holz - Farbe

Projekt der Schreiner

Gemeinsam für Fairen Handel und Solidarität        

Die Globalisierung hat massiven Einfluss auf unser Leben. Um dies zu verdeutlichen, ist seit Sommer 2019 im Deggendorfer Weltladen eine Bildungsstation „Globales Lernen“ installiert. Lehrer aller Schularten, aber auch alle anderen im Kontext der Bildung für nachhaltige Entwicklung Engagierten, können hier Materialien ausleihen, die auf kreative Weise verschiedene Themen der Globalisierung, des Fairen Handels und des Umweltschutzes thematisieren.

Diese Materialien erfreuen sich großer Beliebtheit, waren allerdings bisher nur provisorisch in klapprigen Pappkartons untergebracht. Doch Dank der Vermittlung durch StD  Rudi Neuhierl von der Kaufmännischen Berufsschule an die Schreiner der Staatlichen Berufsschule I Deggendorf ergab sich die Möglichkeit, Holzkisten für die einzelnen Themenbereiche bauen zu lassen.

Die Projektarbeit passte hervorragend ins Lernfeld eins des Schreinerlehrplans, der in jeder Lernsituation eine vollständige Handlung vorsieht. In der Orientierungsphase stellte die Vorsitzende des Weltladens Ingrid Weigand der Klasse die Projektaufgabe vor und brachte zudem alle Utensilien mit, die in der Box später Platz finden sollten. Die Schülerinnen und Schüler des Berufsgrundschuljahres machten sich dazu Gesprächsnotizen und nahmen die Maße der einzelnen Kleinteile auf.

Studienreferendar Johannes Herold, betreut durch OStR Martin Rieder, bereitete im theoretischen Unterricht die für die Projektaufgabe erforderlichen Lerninhalte vor. Dieses Basiswissen diente als Grundlage für eine solide Planung der Objekte. Jeder Schüler skizzierte zunächst verschiedene Möglichkeiten von Hand. Dann wurde innerhalb einzelner Gruppen jeweils eine Entscheidung für eine optisch ansprechende, aber auch praktikable Lösung erzielt.

Nun wurden die Planungsunterlagen explizit ausgearbeitet und die Schülerinnen und Schüler begannen mit der Fertigung der Boxen in der Werkstatt. In dieser Gruppenphase bestand ein Teil der Aufgabe darin, anhand gemeinsam erarbeiteter Indikatoren gezielt auf soziale Kompetenzen zu achten. Die Analyse dieser Beobachtungen bildet die Basis für weitere Gruppenarbeiten und dient zugleich als Vorbereitung auf die bevorstehende Projektarbeit im Juli.

FairTrade BoxenDie Übergabe der fertigen Fair-Trade-Boxen war selbstverständlich der Höhepunkt des Projektes. Die Schülerinnen und Schüler hatten dazu Plakate mit aussagekräftigen Fotos zur Dokumentation des gesamten Prozesses vorbereitet. Unter den Augen des Schulleiters OStD Ernst Ziegler und der Vertreter des Weltladens präsentierten die Gruppen jeweils ihr Objekt. Die Schreinerlehrlinge waren sichtlich stolz auf die zahlreichen positiven Rückmeldungen der Gäste. Der Initiator der Aktion FOL Günter Mehrl bedankte sich für gute Zusammenarbeit aller Beteiligten und regte eine Wiederholung des Projekts im kommenden Schuljahr an.

Günter Mehrl

zurück