QmbS-Team organisiert pädagogischen Halbtag

Veröffentlicht am 19.12.2019 | Jürgen Vogl | 139 Aufrufe

Kategorien: Unsere Schule

QmbS-Team organisiert pädagogischen Halbtag

Die Schüler in der digitalen Wirklichkeit bewusst begleiten     

Geboren wurde die Idee, einen Pädagogischen Nachmittag abzuhalten, im Rahmen guter und intensiver Gespräche des Schulentwicklungsteams mit dem beratenden Tandem, StDin Anna Ranzinger von der BS 2 Passau und StR Martin Reichart von der BS 1 Landshut, die unsere Arbeit derzeit begleiten. Schnell wurde klar, dass ein pädagogisches Ziel im Bereich der Digitalen Bildung Thema des Nachmittags sein und als externer Moderator StD Wolfgang Steger von der BS I Kehlheim eingeladen werden sollte. „Die Schülerinnen und Schüler gehen verantwortungsvoll mit digitalen Medien um“ wurde als übergeordnetes Ziel festgelegt.

Wie aber dieses „große Ziel“ in kleinere Teilziele, in Maßnahmen und Indikatoren aufgliedern? Indikatoren sind erforderlich, um „messen“ zu können, ob die jeweils gewählte Maßnahme auch erfolgreich war und das Ziel erreicht wurde. Auf diese Indikatoren wollten wir uns konzentriert, wir wollten beobachtbare und „messbare“ Veränderungen im Verhalten unserer Schülerinnen und Schüler formulieren.

QmbS PinnwandUm den Findungsprozess effektiv zu organisieren, hatte sich das Team zur Vorbereitung des Aktionstags für die Nutzung einer „digitalen Pinnwand“ entschieden: Die Kolleginnen und Kollegen konnten hier ihre Ideen, Vorschläge und Anregungen notieren. Zahlreiche Pinns füllten bald die digitale Wand. Damit wurde wieder einmal eindrucksvoll belegt, welcher Ideenreichtum in unserem Kollegium steckt. Danach wurden die Ideen sortiert, geclustert und zuletzt vier Themenbereichen zugeteilt.

Der Pädagogische Halbtag wurde durch Schulleiter OStD Ernst Ziegler eröffnet. Im Rahmen einer sehr anschaulichen und motivierenden Präsentation erinnerte Moderator Wolfgang Steger an die Grundstruktur des Schulentwicklungsprozesses und bereitete den Ablauf des Nachmittags vor, indem er die Aufgaben der Kolleginnen und Kollegen klar formulierte. Die einzelnen Abteilungen unserer Schule fanden sich jeweils in einer Arbeitsgruppe zusammen und erarbeiteten „berufsspezifisch“ Maßnahmen zu den vorbereiteten Teilzielen. Im Lehrerzimmer war mit Kaffee und Kuchen für die Gestaltung der erforderlichen Pausen gesorgt worden. Nach zweieinhalb Stunden intensiver Arbeit informierten sich die einzelnen Arbeitsgruppen während eines Rundgangs über die Arbeitsergebnisse der anderen Gruppen. Zum Abschluss der Veranstaltung rundete ein kurzes Zusammensein mit regem Erfahrungsaustausch den gelungenen Pädagogischen Nachmittag ab.

Für das Schulentwicklungsteam ist die Arbeit an dieser Stelle natürlich noch nicht beendet. Die Arbeitsergebnisse der Abteilungen müssen jetzt gesichtet, koordiniert und in unser Schulentwicklungsprogramm eingearbeitet, die Umsetzung der Ziele muss evaluiert werden. Das Schulentwicklungsteam bedankt sich herzlich bei Frau Ranzinger, Herrn Reichart und Herrn Steger sowie beim gesamten Kollegium für die gute Unterstützung und die engagierte Mitarbeit.

Michael Karl

zurück