Schüler-Team der BS I gewinnt erneut bei „Jugend forscht“

Veröffentlicht am Donnerstag, 10.03.2016 | Peter Wollinger

Kategorien: Elektrotechnik | Unsere Schule

1. Platz im Bereich „Arbeitswelt“ ermöglicht die Teilnahme am Landeswettbewerb

Damit hatten die ehemaligen Schüler Lisa Schmelmer, Michael Brunner und Martin Weißhäupl sowie der betreuende Lehrer Christian Leitl nicht gerechnet: Das ursprünglich im Unterricht „Fertigungs- und Prüfsystemtechnik“ begonnene Projekt zur Auswertung von PAL-Prüfungsfragen belegte den 1. Platz und ist somit für den diesjährigen Landeswettbewerb in München qualifiziert. Zudem erhielt das Team den Preis der IHK Niederbayern.
Die Jury und der Leiter des Wettbewerbs, Dr. Andreas Kämmerer, begründeten Ihre Entscheidung für das einzige teilnehmende Projekt einer Berufsschule damit, dass „das Engagement von der Planung bis zur Realisierung vorbildlich war und das Projekt ein hohes Anwendungspotenzial besitzt. Besonders hervorzuheben sei die umfangreiche und akribische Entwicklungsarbeit und die konsequente Umsetzung der Idee.“
Ein kleines bisschen nervös waren die Schüler schon, als sie im großen Hörsaal der Universität Passau vor mehreren hundert Zuhörern, darunter der Oberbürgermeister der Stadt Passau, den Preis entgegen nahmen.
Sogar die doppelseitig bestückten Platinen ätzten die Schüler selbst. Dafür verwendeten sie die schuleigene Platinen-Ätzanlage, die je zur Hälfte vom Förderverein der Berufsschule I Deggendorf und von Jugend forscht finanziert wurde und künftig allen Schülern zur Verfügung steht.  Schulleiter OStD Ernst Ziegler und der Leiter des Fachbereichs Elektro, Christian Wagner, lobten die Schüler für ihr vorbildliches Engagement.
Bemerkenswert ist auch die Unterstützung des ausbildenden Betriebs „Spitzenberger & Spies“ aus Viechtach, der das Projekt seiner ehemaligen Auszubildenden so gut es möglich war förderte und sie für die Teilnahme am Regionalwettbewerb freistellte.
(Christian Leitl, StR)

Bildunterschriften:

Bild 1: Schülerinnen der Klasse EGS 13 v. l. n. r. Martin Weißhäupl, Matthias Brunner und Lisa Schmelmer, StR Christian Leitl