Schulung der Friseurinnen - Fit beim Schnitt

Veröffentlicht am 22.04.2014 | Angela Saller | 1523 Aufrufe

Kategorien: Körperpflege

Schulung der Friseurinnen - Fit beim Schnitt

So leicht der Beruf der Friseure für den unbedarften Außenstehenden auch wirken mag, so folgenreich sind die typischen Arbeiten für Muskulatur und Skelett der Friseurin. Berufsbedingte Haltungsschäden, die mit Schmerzen einhergehen, sind die Folgen von einseitiger, falscher Arbeitshaltung. Insofern ist es für unsere Schülerinnen von großer Bedeutung, die richtige Arbeitshaltung zu erlernen, um ihren Beruf möglichst lange beschwerdefrei ausüben zu können. Eine im Schuljahr 2012/13 durch FL Sabrina Hingel initiierte Zusammenarbeit mit der Physiotherapieschule des Klinikums Deggendorf wurde heuer erfolgreich fortgesetzt.

So erhielten die Schülerinnen der FRI10 von den angehenden Physiotherapeuten der Berufsfachschule für Physiotherapie unter Anleitung durch deren Lehrerin Marion Reisert im Rahmen eines Besuchs wichtige Informationen über die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung, das richtige Schuhwerk und die richtige Arbeitshaltung bei den unterschiedlichen Arbeiten im Friseursalon.

Geschickt verknüpften die Gäste Theorie und Praxis. Sie zeigten zunächst im Rahmen einer Power-Point-Präsentation Haltungsfehler und Grundregeln für die ergonomisch richtige Haltung auf. Zudem hatten sie Tapes mitgebracht und Übungen, auch mit Gummibändern, vorbereitet. Schließlich verteilten sie als Gedächtnisstütze ein Faltblatt mit einer Kurzfassung der wichtigsten Übungen und Informationen für jede Schülerin.

Die Schülerinnen der Friseurabteilung waren mit sichtlicher Begeisterung bei der Sache und konnten wichtige Tipps fürs Leben mit nach Hause und in ihren Betrieb nehmen. Sie revanchierten sich ihrerseits mit einer entspannenden Kopfmassage für ihre Gäste.

Die gesamte Abteilung unter der Leitung von OStDin Heidi Karl bedankte sich ganz herzlich bei Frau Reisert und ihren Schülerinnen und Schülern für diesen überaus lebendigen Praxisunterricht.

Heidi Karl

 

 

zurück