Sozialkunde einmal anders bei den Elektronikern

Veröffentlicht am 18.03.2020 | Jürgen Vogl | 204 Aufrufe

Kategorien: Allgemeinbildender Unterricht, Elektrotechnik

Sozialkunde einmal anders bei den Elektronikern

Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung zu KI      

Die Künstliche Intelligenz (KI) wird einen großen Einfluss auf unser zukünftiges Leben haben. Um sich intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen zu können, nahmen die Klassen EGS11a und EGS11b zusammen mit ihrer Sozialkundelehrerin StRin Magdalena Budweiser an einem Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung teil.

Schon in der ersten Blockwoche starteten wir sowie unsere Parallelklasse mit der Vorbereitung für die Projektpräsentation zur Thematik „Künstliche Intelligenz – Übernehmen Computer die Macht?“ Zu Beginn teilten wir uns in Gruppen auf, die sich mit den Themen Wohnen, Mobilität, Verteidigung und Medizin befassten. Es sollten aktuelle Anwendungen und die Entwicklung der KI in diesen Bereichen dargestellt sowie auf damit verbundene mögliche Vorteile aber auch Gefahren eingegangen werden.

SK einmal andersZeitgleich starteten wir mit dem Erstellen der geforderten PowerPoint-Präsentationen. Die Ergebnisse stellten wir uns gegenseitig vor, um sie zu einer gemeinsamen Präsentation zusammenfügen zu können. Zugleich überarbeiteten wir die Folien und fügten Bilder ein. Im Rahmen unserer Arbeit haben wir zudem Transkripte und Audiodateien erstellt, um aus der „schlichten, üblichen“ Darstellungsweise auszuscheren und eine „Multimediashow“ anzufertigen, die für den Schülerwettbewerb erforderlich war. Dabei handelt es sich beispielsweise um eine Powerpoint-Präsentation, die mit Audio-Dateien versehen wird und automatisch abläuft.

Nach Fertigstellung überprüften wir das Gesamtergebnis auf Rechtschreib- und Formfehler und korrigierten sowie überarbeiteten es noch einmal geringfügig. Zum Abschluss erstellten wir den angeforderten Projektbericht. Hierbei reflektierten wir beispielsweise über die Vorteile der Teamarbeit oder die Bedeutung einer gezielten Auswahl der Informationen angesichts der Weitläufigkeit dieser Thematik. Zudem stellten wir fest, dass angesichts der eng gesetzte Zeitrahmen für dieses Projekt uns gehörig unter Druck gesetzt hatte.

Als wir Ende Januar von der Bundeszentrale für politische Bildung die Ergebnisse mitgeteilt bekamen, freuten wir uns sehr. Beide Klassen haben es geschafft, jeweils 100 € für ihre Klassenkasse zu gewinnen. Wenn man bedenkt, dass insgesamt rund 2.500 Klassen und Lerngruppen aller Schularten mit mehr als 50.000 Schülern aus Deutschland und weiteren deutschsprachigen Schulen aus dem europäischen Ausland teilnahmen, sind wir auf das Ergebnis schon etwas stolz.

Luca Brunner, Markus Schmelmer, Daniela Kurz (Klasse EGS11a)

Das Coverbild zeigt Julian Schneider (EGS 11b) beim Einsprechen der Texte für die Multimedia-Präsentation.

 

 

zurück