Tag der „Offenen Tür“ bei der Bundeswehr in Regen

Veröffentlicht am Sonntag, 12.07.2015 | Peter Wollinger

Kategorien: Elektrotechnik | Bau - Holz - Farbe

Begleitet von den Lehrern FL Robert Kolbeck, StudRef Andreas Surauer und StR Tobias Bredl aus den Abteilungen Elektrotechnik, Metalltechnik und Bautechnik der Staatlichen Berufsschule I aus Deggendorf folgten die Klassen EBT11B, EBT12B, MET10C und TZB10A der Einladung des Panzergrenadierbataillons 112 aus Regen zum „Tag der Offenen Tür“ in der Bayerwaldkaserne. 

Den Berufsschülern wurden dabei verschiedenste Einblicke in den Tagesablauf eines Panzergrenadiers gegeben. So konnten die Schüler die verschiedenen Schusswaffen, wie zum Beispiel das G36, das G3, oder die MG36 kennenlernen.  Im Rahmen der Präsentation wurde den Gästen erklärt, für welche Einsätze sich die jeweilige Waffe besonders eignet und welche Ausbildung für eine spezielle Waffe abgelegt werden muss. Scharfschützen demonstrierten die Bedeutung der richtigen Geländebeobachtung für den Einsatz und spezielle Techniken, sich im Gelände zu tarnen.

Eine weitere Station war die Ausstellung eines Panzers. Die Schüler konnten ihn betreten und erkannten, unter welch beengten Verhältnissen die Panzergrenadiere im Einsatz meist über mehrere Stunden hinweg ausharren müssen.

Ein Höhepunkt war die Simulation eines Manövers eines Einsatztrupps der Panzergrenadiere. Hier wurden ein Hindernisparcour durchlaufen und mit Platzpatronen und RAuchbomben verschiedene Kampfszenen mit virtuellen Gegnern nachgeahmt. 
Abgerundet wurde der Besuch mit einem gemeinsamen Mittagessen in der Bundeswehrkaserne.

Tobias Bredl, StR