Tag der offenen Tür bei der Bundeswehr in Regen

Veröffentlicht am Montag, 03.07.2017 | Peter Wollinger

Kategorien: Bau - Holz - Farbe | Unsere Schule

Ein möglicher Arbeitgeber stellt sich vor

Begleitet von OStR Bernhard Faltermeier und StR Tobias Bredl aus der Fachgruppe Bau folgten die Klassen TZB 10 A und TZB 10 A der Einladung des Panzergrenadierbataillons 112 aus Regen. Den Schülern wurden verschiedenste Einblicke in den Tagesablauf für einen Panzergrenadier gegeben. So lernten sie die verschiedenen von dieser Einheit genutzten Schusswaffen, wie zum Beispiel das G36, das G3 oder die MG36, kennen. Diese Waffen eignen sich jeweils für bestimmte Einsätze und der richtige Gebrauch erfordert jeweils eine spezielle Ausbildung. Scharfschützen demonstrierten die Bedeutung der richtigen Geländebeobachtung und einer geschickte Tarnung für ihren Einsatz.

Eine weitere Station war die Ausstellung eines Panzers. Die Schülerinnen und Schüler konnten am eigenen Leib erfahren, unter welch beengten Verhältnissen die Panzergrenadiere meist über mehrere Stunden ihre Einsätze absolvieren müssen.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war ein gespieltes Manöver eines Einsatztrupps, bei dem mit Platzpatronen oder Rauchbomben virtuelle Gegner bekämpft wurden. Die Soldaten durchliefen einen Hindernis-Parcours und simulierten dabei verschiedene Kampfszenen.

Beim abschließenden gemeinsamen Mittagessen in der Bundeswehrkaserne ergaben sich zahlreiche Gelegenheiten zum Dialog mit den Soldaten über die Bundeswehr als Arbeitgeber. Dabei wurden auch mögliche Risiken dieses Berufs, beispielsweise im Rahmen von Auslandseinsätzen in Krisengebieten, angesprochen.

Tobias Bredl