Vollwärmeschutz schont die Umwelt und den Geldbeutel

Veröffentlicht am Freitag, 08.04.2016 | Peter Wollinger

Kategorien: Bau - Holz - Farbe

Kooperation der Fachbereiche Farbe und Bau mit der Firma Franken Maxit Mauermörtel GmbH & Co. am 02.März 2016

Auch in diesem Schuljahr führte die Firma Maxit wieder kostenlos eine für unsere Schüler fachlich sehr ergiebige Fortbildung zum Thema Vollwärmeschutz an Fassaden durch. Nach wie vor stellen Ausbau- und Renovierungsarbeiten im Maler- und auch Maurerhandwerk ein wichtiges Betätigungsfeld dar. Auf Grund der schärferen Immissionsschutzverordnungen ist der Vollwärmeschutz an ungedämmten Gebäuden häufig Schwerpunkt solcher Arbeiten. Einige Dämmmaterialen, wie z.B. die Polystyrol, haben allerdings zurzeit einen schlechten Ruf bezüglich Brandschutz. In diesem Zusammenhang gibt es seit 01. Januar 2016 einige wichtige Neuerungen, die diesen betreffen. Dieser Tatsache trug die Abteilung Bau, Holz, Farbe in Zusammenarbeit mit Maxit mit einer Lehrer- und Schülerfortbildung schwerpunktmäßig Rechnung.

Die Fortbildung für die Schülerinnen und Schüler der Klassen MAL12A, TZB 11B und HBT 11A mit ihren jeweiligen Lehrern fand parallel, aufgeteilt in einen theoretischen Teil im Klassenzimmer und einen praktischen Teil in der Bauhalle, statt. Der theoretische Teil wurde sehr umfassend durch Stefan Schmaderer gestaltet. Im praktischen Teil setzte dessen Kollege Christian Albrecht die theoretischen Kenntnisse sehr anschaulich an einer von den Maurern eigens dafür errichteten Ziegelwand in die Praxis um. Neu war heuer ein zusätzlich eingebautes Fenster, an dem die Anschlussproblematik anschaulich demonstriert wurde. So konnten die interessierten Teilnehmer das fachgerechte Anbringen eines Vollwärmeschutzes hautnah miterleben und sich an dieser Arbeit auch selbst versuchen.

Günter Voigt

Bildunterschrift: von links: Stefan Schmaderr von der Firma MAxit, Schulleiter OStD Ernst Ziegler, StR Günter Voigt