Werbeaktion des Fachbereichs Holz

Veröffentlicht am 28.04.2015 | Jürgen Vogl | 210 Aufrufe

Kategorien: Aktivitäten, Bau - Holz - Farbe

Werbeaktion des Fachbereichs Holz

Die Schreiner suchen Nachwuchs – und schon werden sie fündig     

Eine groß angelegte Werbeaktion mit dem Ziel, das Berufsgrundschuljahr Holz in den Landkreisen Deggendorf und Straubing-Bogen noch bekannter zu machen, hatte Fachlehrer Thomas Peintinger initiierte. Obwohl das BGJ in diesem Schuljahr mit 20 Schülerinnen und Schülern wieder gut angenommen worden war, hat es sich die Holzabteilung zur grundsätzlichen Aufgabe gemacht, für die Zukunft vorzusorgen.

Gezielt betrieb die Fachgruppe an Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien Werbung für den Schreinerberuf. Dieser ist offensichtlich sehr attraktiv: Knapp 16 Prozent der Schüler haben Abitur und streben teilweise ein Studium an, sind aber auch von den kreativen Möglichkeiten des Berufs begeistert. Circa 50 Prozent der Jugendlichen kommen direkt nach der Mittleren Reife zu uns. Die Schreinerausbildung ist offensichtlich bei allen Arten schulischer Vorbildung bestens geeignet. 

Holzer Werbung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marco Weiß, Marcel Scheungraber; Michael Kölbl, Fabian Fuchs, Julian Simbeck

Unserer Einladung, an die Schule zu kommen, folgten zwei Schüler aus der Mittelschule Schöllnach, begleitet von einer Erziehungsberechtigten. Die Gastgeber, die BGJ-Schüler Marco Weiß, Julian Simbeck und Michael Kölbl hatten sich auf diesen Tag vorbereitet und als Aufgabenstellung die Fertigung einer Handyhalterung, die zugleich als Ladestation dienen sollte, geplant. Diese Herausforderung mussten unsere Gäste selbstständig meistern. Nach dem Motto: „Schüler lernen von Schülern“, erstellten diese CNC-Programme, furnierten Platten, bohrten Dübellöcher und verleimten schließlich das Werkstück.

Nach fünf Schulstunden nahmen die Mittelschüler nicht nur eine Handyhalterung für sich und ihre Lehrerin mit, sondern vor allem viele positive Eindrücke. Sie waren fasziniert von der Selbständigkeit und dem Teamgeist der BGJ-Schüler. Sie hatten den Einsatz modernster Techniken erlebt und erkannt, wie notwendig handwerkliches Geschick ist. Für beide Schüler war vollkommen klar: „Wir werden ab September 2018 an diese Schule kommen und eine Ausbildung als Schreiner beginnen.“

Die Holzabteilung wünscht sich für nächstes Jahr noch mehr Zuspruch und den Mut der Eltern, die Schüler zum „Schnuppern“ an unsere Berufsschule zu begleiten, denn „probieren kostet nichts.“

Thomas Peintinger

Das Titelbild zeigt Fabian Fuchs mit Julian Simbeck beim Arbeiten an einer Ständerbohrmaschine.

 

 

zurück